abk.

Seit 2003 arbeiten Brigitte Ammer und Birgit Kerber temporär unter „abk.“ an diversen Projekten. Unter anderem gestalteten sie Kataloge und Plakate für Ausstellungen. Ihre Zusammenarbeit begann an der Wiener Kunstschule, an der sie von 1999 bis 2014 gemeinsam die Werkstätte Grafik Design leiteten.

 

Seit 2017 beschäftigen sich die Künstlerinnen mit textilen Objekten und Animationsfilmen. Dabei wird der Entstehungsprozess einer Arbeit auf unterschiedliche Weise dokumentiert. Ihre persönlichen Herangehensweisen an und ihre verschiedenen Sichtweisen auf ein Projekt, das Erforschen von Materialien, Räumen und Rhythmen sind für sie Experiment und Inspiration.

 

Ihre künsterische Arbeit sehen sie im Dialog miteinander – den sie Schritt für Schritt aufzeichnen. Durch das Sichtbar machen ihrer Kommunikation, schaffen sie Bilderwelten, die sich fortlaufend verändern und durch visuelle und haptische Reize die Sinne anregen. Dadurch entstehen Arbeiten die immer wieder neue Interpretationen und Präsetnationsformen zuzulassen.

"2Do", Stop Motion, 2019

Technik: Stop-Motion
Material: T-Shirt, Strumpfhosen 

Fertigstellung 10. 9. 2019

Dauer: 00:33

Format: 16:9



 

Die fotografische Dokumentation des Arbeitsprozesses, dient als Gundlage für die weitere Vorgehensweisen. Techniken und Material werden analysiert, erprobt und neue Ideen entwickelt. Unterschiedliche Blickwinkel liefern neue Einsatz- und Präsentationsmöglichkeiten.


 

Portfolio

Download
abk-portfolio-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 MB